Designer (Hochschule) Industriedesigner (m/w)

Studium Designer (Hochschule) Industriedesigner (m/w). Um einen Job als Industriedesigner (m/w) zu bekommen, ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Industriedesign nötig. Dabei reicht auch ein Bachelor-Abschluss um in den Beruf einzusteigen, ein Master steigert natürlich Verdienst und Verantwortung. Führungspositionen und Spezialgebiete innerhalb des Arbeitsumfeldes erfordern unter Umständen auch eine Promotion.

Industriedesigner – Konzipierung neuer Produkte

Im Job sorgt ein Industriedesigner (m/w) für die Konzipierung neuer Produkte. Dabei begleitet er den Herstellungsprozess von den ersten Entwürfen bis zur serienmäßigen Herstellung. In Zusammenarbeit mit dem Auftragsgeber legen sie das Erscheinungsbild des neuen Produktes fest. Dabei kann es sich um alles Mögliche handeln: Teller, Werkzeuge, Möbel oder technische Geräte. Auch untersuchen und testen Industriedesigner welche Werkstoffe und Oberflächenbeschaffenheit benötigt werden, um den Vorgaben gerecht zu werden. Zudem erstellen sie Skizzen und fertigen Modelle an.



Unterstützung des Marketingbereichs

Im Job steht ein Industriedesigner (m/w) gelegentlich auch dem Marketing zur Seite. Mit seinem Fachwissen unterstützt er die Suche nach einer sinnvollen Idee zur Vermarktung des fertigen Produkts. Einem Industriedesigner (m/w) stehen im Job alle Türen offen. Eine höhere Qualifikation lässt sich lediglich durch langjährige Berufserfahrung und Spezialisierungen nach Interessenlage erreichen. Als Beispiel für mögliche Spezialisierungen können die Bereiche Konstruktion, Gestaltung, Produktdesign und Verpackungstechnik dienen. Im Zusammenhang mit Präsentationen können auch vertriebsorientierte Weiterbildungen sinnvoll sein.

Kfz Jobs – Jobs im Kfz-Gewerbe