Fachverkäufer Kfz-Zubehör, Reifen (m/w)

Für den Job als Fachverkäufer Kfz-Zubehör ist eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung definitiv von Vorteil. Um im Berufsfeld Fachverkäufer Kfz-Zubehör, Reifen (m/w) arbeiten zu können, wird in aller Regel eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann (m/w) erwartet. Formale Voraussetzungen für diesen Job gibt es nicht, da keine bestimmte schulische Vorbildung notwendig ist. Es ist für Berufsanwärter aber sinnvoll und von Vorteil, mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen zu können.

Vor allem wichtig: Stressresistenz

Ein freundliches Wesen, Disziplin und vor allem Stressresistenz sind in diesem Job sehr wichtig, da man vor allem mit Kunden zu tun hat. Fachverkäufer Kfz-Zubehör und Reifen (m/w) präsentieren, informieren, beraten und verkaufen Kfz-Zubehör, Ersatzteile, Reifen und Felgen. Fachverkäufer Kfz-Zubehör, Reifen (m/w) sind üblicherweise in Autohäusern, bei Motorradhändlern, im Reifenfachhandel oder bei Zubehörfirmen beschäftigt.



Fachverkäufer Kfz-Zubehör – umfassende Beratung der Kunden

In diesem Job wird erwartet, dass die Kunden in Beratungs- und Verkaufsgesprächen vom Fachverkäufer Kfz-Zubehör, Reifen (m/w) umfassend über die jeweiligen Produkte informiert werden. Der Fachverkäufer Kfz-Zubehör, Reifen (m/w) ist verantwortlich für die korrekte Auszeichnung und ansprechende Präsentation der Waren im Verkaufsraum. Darüber hinaus ermittelt er den Rechnungsbetrag für die verkauften Waren und kassiert ab. Gegebenenfalls bereitet er die Waren für den Transport zum Kunden vor oder liefert die Produkte auch aus. Zudem überwacht er den Lagerbestand und führt Inventuren durch.

Kfz Jobs – Jobs im Kfz-Gewerbe