Tankwart (m/w)

Ein Beruf mit Zukunft – der Tankwart ist die erste Servicekraft am Kunden und für weit mehr zuständig als nur die Betankung von Fahrzeugen. Ein Tankwart (m/w) hat die primäre Aufgabe, Kraftfahrzeuge aller Art mit Schmier- und Treibstoff zu versorgen, kleinere Diagnose-, Reparatur- und Prüfarbeiten durchzuführen und Ersatz- und Zubehörteile zu verkaufen. Der Lehrberuf „Tankwart“ ist zwar als offizieller Ausbildungsberuf registriert, verliert jedoch in Zeiten der üblichen Selbstbedienung an Bedeutung. Zeitgemäßer ist die Ausübung als Job, ohne eigentliche Ausbildung.



Tankwart mit Vielzahl von berufsfremder Aufgaben

In der heutigen Zeit beinhaltet der Job an einer Tankstelle für den Tankwart (m/w) oft andere Aufgaben. Der Tankwart (m/w) ist überwiegend damit beschäftigt, zu kassieren und die Artikel des angeschlossenen Shops zu vertreiben. Es gibt in diesem Job eine Vielzahl an eigentlich berufsfremden Aufgaben zu erledigen, wie das Auffüllen der Regale, Kassenabrechnungen und Warenbestellungen. Bei einigen Tankstellen erledigt der Tankwart sogar das Aufbacken von Brötchen oder betreibt das integrierte Lottogeschäft.

Häufiger Schicht- und Wochenenddienst

Der Job als Tankwart (m/w) beinhaltet häufig einen Wochenend- und Schichtdienst, denn der Tankwart (m/w) wird häufig 24 Stunden am Tag in seinem Job eingesetzt. Wer dieses Berufsbild auswählt, sollte im Vorfeld den weiteren Verlauf beachten. Bestehen Überlegungen, später selber Pächter einer Tankstelle zu werden, ist eine vollständige Ausbildung sinnvoll. Wenn es jedoch nur um den eigentlichen Arbeitsplatz geht, kann dieser ohne Lehre, als einfacher Job mit Einarbeitung, angenommen werden.

Kfz Jobs – Jobs im Kfz-Gewerbe