Kfz-Servicetechniker (m/w)

Als Kfz-Servicetechniker arbeitet man als Bindeglied zwischen Kunde und Werkstatt. Der Job als Kfz-Servicetechniker kann überaus erfüllend sein, da man in diesem Job als direktes Bindeglied zwischen Kunde und der jeweiligen Werkstatt arbeitet. Die Ausbildung zum Kfz-Servicetechniker (m/w) ist genaugenommen eine Zusatzausbildung zum Kfz-Mechatroniker und gilt als Zwischenstufe vor Erreichen des Kfz-Meisters. Die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker muss dementsprechend in jedem Fall vor Beginn der Ausbildung zum Kfz-Servicetechniker erfolgt sein.

Fehlerdiagnose und Instandhaltung die wichtigsten Aufgabe vom Kfz-Servicetechniker (m/w)

Bereits in der Ausbildung zum Kfz-Servicetechniker (m/w) zählt sowohl die Instandhaltung von Fahrzeugen als auch die Diagnose von Fehlern in den elektronischen Fahrzeugsystemen zu den wichtigsten Aufgaben. Neben handwerklichem Geschick sollte der Kfz-Servicetechniker vor allem EDV-Kenntnisse und hohe Flexibilität mitbringen, da man in diesem Job nicht nur an Autos schraubt, sondern die Arbeit später auch am Computer auswertet.



Anstellung überwiegend in Werkstätten

Überwiegend wird der Job in Reparaturbetrieben und in Werkstätten ausgeübt, seltener arbeiten Kfz-Servicetechniker auch in Service Centren von Nutzfahrzeugherstellern. Wer sich für diesen Job entscheidet, der sollte keine Scheu vor fremden Menschen haben und gut auf diese zugehen können. Da die Reparaturarbeiten nicht immer pünktlich erledigt werden können, muss ein Kfz-Servicetechniker zudem auch schon einmal ein paar Überstunden in Kauf nehmen.

Kfz Jobs – Jobs im Kfz-Gewerbe