Kraftfahrzeugservicemechaniker (m/w)

Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechaniker (m/w). Den anerkannten Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechaniker (m/w) können Interessenten während einer zweijährigen Ausbildungszeit erlernen. Die Ausbildung kann sowohl in der Industrie als auch im Handwerk absolviert werden. Nach Abschluss der Ausbildung können die erworbenen Kenntnisse durch weitergehende Ausbildungsmaßnahmen vertieft werden. So kann man seine Qualifikation beispielsweise durch eine weitere Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker (m/w) und zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w) ausbauen.



Weiterbildungsmöglichkeiten und Zusatzqualifikationen

Ein Kraftfahrzeugservicemechaniker (m/w) hat darüber hinaus auch die Möglichkeit sich zum Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik, für Reifen- und Vulkanisationstechnik oder in der Land- und Baumaschinentechnik weiterzubilden. Außerdem kann der Job als Kraftfahrzeugservicemechaniker (m/w) durch die Ausbildung zum Zweiradmechaniker der Fachrichtung Motorradtechnik erweitert werden.

Kraftfahrzeugservicemechaniker führt Wartung, Pflege und Instandsetzung von Fahrzeugen durch

Ein Kraftfahrzeugservicemechaniker (m/w) pflegt die ganze Bandbreite an Kraftfahrzeugen. Gleichzeitig werden Fahrzeuge Instand gesetzt und aus- oder umgerüstet. Außerdem nimmt er bei seinem Job Wartungen, Prüfungen und Einstellungen vor. Den Job als Kraftfahrzeugservicemechaniker können Absolventen unter anderem in Reparaturwerkstätten wahrnehmen. Doch auch in einem Unternehmen mit einem großen Fuhrpark oder im Hilfsdienst bei Pannen fallen derartige Arbeiten an. Ferner kann ein Kraftfahrzeugservicemechaniker einen Arbeitsplatz in den großen Autohäusern finden. Auch die Arbeit bei einem Ersatzteilhändler ist möglich, wenn dieser eine angeschlossene Werkstatt mit in seine Arbeit integriert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kfz Jobs – Jobs im Kfz-Gewerbe