Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik (m/w)

Der Beruf des Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik beinhaltet zum Beispiel die Fertigung und Reparatur von Karosseriebauteilen. Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik (m/w) fertigen und reparieren Bauteile für Automobilkarosserien in ihrem Job. Sie arbeiten unter anderem in Autohäusern mit angegliederten Werkstätten oder direkt in Werkshallen der Automobilkonzerne. Dabei sind sie sicher im Umgang mit Werkzeugen und Maschinen und können vorhandene Karosserieschäden an Fahrzeugen schnell und kompetent analysieren. Der Beruf umfasst die Demontage kaputter Bauteile sowie, wenn möglich, deren Reparatur beziehungsweise den Einbau neuer Teile und Systembausteine. Bei geringen Schäden wenden Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik (m/w) bekannte Techniken wie zum Beispiel das Ausbeulen mit geeigneten Werkzeugen an. Nach der Instandsetzung überprüfen Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik (m/w) ihre Arbeit sorgfältig um die vollständige Funktionsfähigkeit des Fahrzeugs zu gewährleisten.



Qualifikation und Ausbildung in der Karosserieinstandhaltungstechnik

Die Ausbildungsdauer zum Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik (m/w) beträgt in der Regel 3,5 Jahre. Voraussetzungen für diesen Job sind ein guter Hauptschulabschluss oder der Erwerb der mittleren Reife. Ferner sind handwerkliches Geschick und technisches Verständnis von Vorteil. Für ihren Job müssen Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik (m/w) über gute Kenntnisse in den Bereichen Elektronik und Elektrotechnik sowie Hydraulik und Pneumatik verfügen. Diese werden ihnen im Rahmen der Ausbildung von den Ausbildungsbetrieben vermittelt.

Kfz Jobs – Jobs im Kfz-Gewerbe