Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik (m/w)

Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik (m/w) werden zur Wartung und Reparatur von Geräten, Fahrzeugen und Anlagen eingesetzt, die überwiegend im Bereich der Bau- und Landwirtschaft benötigt werden.

Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik – Job-Anforderungen

Der Job stellt durch die Größe und Vielfalt der Geräte besondere Anforderungen an den Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik. Neben Kenntnissen über Verbrennungsmotoren werden in der Ausbildung zum Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik (m/w) auch Kenntnisse in Hydraulik sowie den Steuer- und Regelungssystemen von komplexen Maschinen vermittelt. Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik sind nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung in ihrem Job befähigt, Ersatzteile anzufertigen und unterschiedlichste Maschinen zu warten, instand zu setzen und zu prüfen.



Voraussetzungen für die Ausbildung zum Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik (m/w)

Voraussetzung für eine Ausbildung als Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik ist ein Hauptschulabschluss. Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik (m/w) werden häufig vor Ort am Standort des Geräts eingesetzt, da ein Transport in eine Werkstatt aufgrund der Größe mancher Maschinen nicht immer möglich ist. Der Job zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus, die von der Reparatur und Pflege von Forstsägen bis zur Instandhaltung schwerer Kräne reicht. In diesem Job sind Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik (m/w) bei kommunalen Arbeitgebern und großen Baumaschinenherstellern besonders gefragt.

Kfz Jobs – Jobs im Kfz-Gewerbe